Einsatzfahrzeuge brauchen Platz

Schwieriges Durchkommen für ein Großfahrzeug der Feuerwehr

Das Thema Rettungsgasse ist in aller Munde – aber wie sieht es in den Straßen von Neckargemünd aus? Könnte es eventuell sein, dass es manchmal etwas länger dauert, weil die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neckargemünd gar keine Chance hat an die Einsatzstelle zu kommen?

Um diesen Umstand zu analysieren, haben wir am Donnerstag mit den Großfahrzeugen das gesamte Stadtgebiet befahren; teilweise war ein Durchkommen unmöglich. Dies wurde überwiegend durch falsch parkende Autos verursacht – entweder standen diese im Park- oder Halteverbot oder zu eng auf beiden Straßenseiten versetzt. Aber auch überstehende Bäume, Hecken usw. erschweren oftmals ein Durchkommen unserer immerhin 2,5 m breiten Fahrzeuge. Grundstücke mit Gärten zur Straße sind in der Pflicht! Hier ist Sorge dafür zu tragen, dass das sogenannte „Lichtraumprofil“ freigehalten wird.

Jetzt könnte man denken, was kümmert sich die Feuerwehr um diese Dinge, das ist doch eine Aufgabe des Ordnungsamtes. Im Grunde ist das tatsächlich so – nur haben wir es uns ja zur Aufgabe gemacht, unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Not zu helfen! Und das so schnell wie möglich – zu jeder Tages- und Nachtzeit, bei jedem Wetter!

Und genau dafür brauchen wir nun Ihre Mithilfe! Wir möchten mit diesem Artikel und den angehängten Bildern darum bitten, dass auch Sie die Situation vor Ihrem Haus mal aus unserem Blickwinkel wahrnehmen und kritisch hinterfragen. Bitte denken Sie darüber nach, wenn Sie Ihr Fahrzeug abstellen.

Unterstützen Sie uns, damit wir helfen können! Wir sind dazu bereit!!

 

1 Trackback / Pingback

  1. Zimmerbrand gefolgt von Türöffnung und Hilfeleistung – Feuerwehr Neckargemünd

Kommentare sind geschlossen.